Thanksgiving, Rainy Days, Laughter and Happiness

Samstag, 01.12.2018

Hallo meine Lieben,

wieder sind fast zwei Wochen verstrichen und wieder habe ich viel zu erzählen. Ich versuche, mich kurz zu fassen. Mal sehen, wie gut es mir heute gelingt. Haha!

Vor zwei Wochen bekam ich spontan ein langes Wochenende frei, da Ima mit den Kids vor dem Rauch nach Tahoe flüchtete. Sonntag war ich bei Dylan in Forestville, um ihm beim Streichen seiner Veranda zu helfen. Ich genoss die Autofahrt bei guter Musik und sang lautstark mit. Ich liebe Roadtrips, auch wenn es nur kleine sind. Es tat gut, mal wieder irgendwo mit anpacken zu können. Das Deck ist zwar nicht super groß, aber es war doch eine Menge Arbeit durch die ganzen Geländer und Treppen. Bei einer kleinen Mittagspause führten wir wieder gute Gespräche und verabredeten uns für den Abend für's Kino. Am Nachmittag beendeten wir unser Projekt, Dylan mit Pinsel und ich mit Rolle bewaffnet. Das Ergebnis konnte sich auch wirklich sehen lassen. Dylan bedankte sich einige Male und war mit meiner Arbeit sehr zufrieden, was mich freute, da er bei den Renovierungsarbeiten an seinem Haus ein totaler Perfektionist ist und Lindsey wohl schonmal deutlich machte, dass sie ordentlich arbeiten oder ihm gar nicht erst helfen sollte. Beastly Dylan. Haha! Wieder zuhause angekommen, bekam ich eine Nachricht von Ima, dass sie noch bis Dienstag in Tahoe bleiben wollten. Jackpot! So hatte ich den Montag also den vierten Tag in Folge frei. Aus dem Kino am Abend wurde nur ein schnelles Bier im Smitty's, der Bar in Sausalito und ich fuhr weiter in die City, um den Ginger von der Arbeit abzuholen. Ich lud ihn spontan zu mir ein, da wir beide den Montag frei hatten. Bot sich dann ja irgendwie an. Wieder zurück in Marin trafen wir uns (ich an deisem Tag nun das dritte Mal) mit Dylan und seinem Date Deidre im Peso. Aaron war begeistert und fiel sofort in love mit der Bar. Er tauschte Nummern mit Bartender Holt (der sehr in Stand-up-Comedy interessiert war) und ich glaube es war das erste Mal, dass ich mit jemandem im Peso war, der länger bleiben wollte, als ich. Haha!

In Forestville ging es, doch zurück in Marin war der Rauch wieder sehr schlimm

Den Montag wusste ich nicht so wirklich was mit mir anzufangen und machte einfach mal gar nichts, schaute nur Netflix und kritzelte ein wenig in meinem Sketchbook. Dienstag kam die Bande gegen Mittag zurück. Hach, ich hatte sie ja doch schon irgendwie vermisst. Sie mich aber auch, erzählten die Jungs. M zeigte es mir nur, indem sie nicht von meiner Seite wich und mir jedes Mal auf den Schoß krabbelte, wenn ich mich setzte ♥

Platypus und Jameson - perfektes Abbild vom GingerFeedo, I've never seen such a huuuuuuge Pizza! (D) Der erste blaue Himmel seit zwei Wochen

Dann kam der Regen und mit dem Regen endlich frische Luft. Den Mittwoch goss es in Ströhmen. Auf dem Weg zu meiner Painting class lief mir Hündin Sophie über den Weg. Ich hatte sie schon oft gesehen, aber noch nie in einem so schönen Outfit. Haha! Nachts verzogen sich die Wolken etwas und der Mond leuchtete hell, als ich von einem ziemlich verrückten Abend mit Dylan und Deidre nach Hause kam. Dylan und ich überlegten eigentlich ins Peso zu gehen, weil den Abend vor Thankgiving immer die Nacht des Jahres im Peso ist. Viele Studenten kommen nach Hause und treffen sich mit ihren Freunden dort. Es ist so voll, dass extra Securities angeheuert werden müssen und sie nehmen sogar 10$ Eintritt an diesem einen Abend im Jahr. Doorman Kevin wollte mich ja eigentlich rein sneaken, aber er ist ja nun Ex-Doorman Kevin. Wir waren schon beim Peso, als Dylan dachte, er hätte sein Portmonee bei mir vergessen. (Dylan und sein Portmonee - never ending story. Ich sollte ein Buch drüber schreiben!) So fuhren wir wieder zurück, um festzustellen, dass es unter seinem Fahrersitz lag. Aaaargh! Eigentlich wollten wir wieder zurück, dann rief Deidre aber an und wollte Dylan im Smittys treffen. So ging es also dort hin. Oh man, ich mag diese Frau nicht. Das ist by the way die gleiche, die mich vor einigen Wochen am Peso schon angeschrien hat und heulend weg gelaufen ist, weil sie dachte, Dylan und ich hätten was am Laufen. Obwohl ich viel vom Ginger erzählte, immer wieder beteuerte, dass Dylan und ich nur Freunde seien und er sie sichtlich anhimmelte, durfte ich mir die ganze Zeit blöde Sprüche anhören, bis ich am Ende Dylan fragte, ob er mir ein Uber bestellen könnte (das schuldete er mir noch vom letzten Mal). Ohje, das brachte sie zum Explodieren und sie schrie mich wieder an, ich solle doch mit Dylan zu seinem Boot fahren, an Stelle von ihr. WTF!? Es war noch ein ziemliches Hin un Her. Am Ende fuhr Dylan zu sich, sie wollte mich unbedingt nach Hause fahren, was ich aber dankend ablehnte, ich nahm lieber das Uber und wurde dort dann noch total blöd erst von den anderen Fahrgästen und dann vom Fahrer angebaggert. Das war echt zu viel für einen Abend, hatte ich doch gar nichts gemacht!? Ich hatte übrigens schon meine Schlafsachen an, als Dylan früher am Abend zu mir kam und stellte mich auf einen entspannten Netflix Abend ein. Wären wir mal dabei geblieben. Nett war aber, dass ich im Smitty's nach ca. einem Jahr, den Trevor mal wieder traf, den Christa, Vanessa und ich letztes Jahr im Peso kennen gelernt und mit dem wir die Afterparty auf den Boot hatten und dessen Konzert ich mit Vanessa und Hostdad Peter in dem Sailing Club in Sausalito besuchte. Verrückt! Damals war er Single und ich verlobt, was ihn nicht davon abhielt, mich anzubaggern. Nun, ein Jahr später, ist er verlobt. Ich war aber so nett, ihn nicht anzubaggern. Haha! Ich telefonierte den Abend lieber noch ein wenig mit dem Ginger und heulte mich bei ihm über meinen verrückten Abend aus.

Miss Sophie - well prepaired  

Den Turkey Trot ließ ich dieses Jahr sausen, schlief lieber aus, ging ins Gym und machte mich fertig für unser fancy Thanksgiving Dinner, zu dem auch ein befreundetes Paar der D's eingeladen war. Jeder sollte vor dem Essen ein paar Dinge sagen, für die er dankbar sei. Aba legte los: "Ich bin dankbar für meine Familie, für meine Freunde und für Feedo, die erst unser Au pair war, dann eine Freundin wurde und nun ein Teil der Faimlie ist." ♥ Da musste ich ein kleines Tränchen weg blinzeln. Die Jungs sagten auch sehr tolle Worte darüber, dass sie danbar seien, dass wir durch den Regen endlich wieder frische Luft hätten und dass wir immer genug zu Essen auf dem Tisch hätten. M ist bei sowas imer sehr schüchtern, verbarg ihr Gesicht hinter ihrer Serviette und nuschelte nur "I'm thankful for my I Pad!" Haha! At least she's honest! Leider konnte ich nicht zum Dessert bleiben, da ich von Lotte abgeholt wurde, die mich nach Sausalito zum Bus fuhr. Ich war nämlich in der City verabredet, um ENDLICH den "Fantastische Tierwesen" Film zu sehen. Was ein toller Film ♥ Aaron, der Ginger, schlief im Kino ein (er weiß einen guten Film einfach nicht zu schätzen), aber danch hatten wir noch einen ziemlich lustigen Abend mit viel Jameson und Witz, obwohl einem der Regen echt die Laune verderben konnte. Ich war so durchgefroren, so oft wie wir nass geworden waren.

nom nom nom Mom and Dad 2.0 - meine amerikanischen Eltern

Den Freitag und den Samstag danach hatte ich zwei lange Arbeitstage, da die Kids die Woche Ferien hatten. Freitag hing ich etwas durch (Warum nur?), machte mir aber einen entspannten Tag mit M (die Jungs waren auf einem Geburtstag) in der Northgate Mall in San Rafael und zuhause wurden wir dann kreativ und bastelten ein Pusheen Matching Game, das wir am Samstag fertig stellten, bevor ich mit M und J in den SF Zoo fuhr (D hatte einen Solo Nachmittag mit Ima). Ich schlief den Freitag um kurz nach 20 Uhr ein. Das hatte ich wirklich dringend nötig. (Ja Henning, wieder kein Peso Freitag!) Aber Samstag ging es dann wieder auf Achse. Es wurde mal wieder Zeit für ein Date mit Lindsey. Sie wollte mir ihre Schwester vorstellen. So verabredeten wir uns bei "Dave and Buster's", Restaurant und Videospielhalle, in der City. Amerikanischer geht es fast nicht. Haha! Ich fragte noch in der Au Pairs of Marin WhatsApp Gruppe, wer Lust hätte, mitzukommen und so traf ich nach Langem Laura und Jule endlich mal wieder, die eine neue Verbündete mitbrachten, die liebe Anna, die auch direkt gefahren ist. Sehr sympathisch ;)

Regen Regen RegenGoofballs Lunch mit M - sie wollte Kaffeesahne probieren. Na dann Prost! pusheen matching game all done

San Francisco Zoo:

Weihnachten kann kommen Beweg dich du Esel!

So much fun at Dave and Buster's:

Anna, Jule, Feedo, Laura Lindsey super focused Anna, Jule, Laura, Feedo, Ashley, Lindsey, Abel

Dank dem spendablen Abel spielten wir so einige Spiele, ich gewann das eine oder andere Autorennen (bei dem man auch mit einem Hubschrauber oder - jetzt kommt's - Dinosaurier an den Start gehen konnte. Wo gibt es denn sowas?! Haha!) und wir hatten definitiv super viel Spaß. What a blast!

Sonntag telefonierte ich seit längerem mal wieder mit Katrin und packte meine Malsachen aus. Weihnachten kommt schließlich bald. Am Abend fuhr ich spontan in die City. Es war etwas kalt, aber die Luft war klar und auch wenn es schon dunkel war, war es trotzdem schön, sich für eine Stunde am Ocean Beach den Wind um die Nase wehen zu lassen, um den Kopf etwas frei zu bekommen. Noch schöner, dass der Ginger direkt um die Ecke arbeitet und dann auch endlich Feierabend hatte.

Die Woche war dann endlich wieder Schule, aber es regnete fast jeden Tag und die Kids waren teilweise unausstehlich. Ich kam ein paar Mal an meine Grenzen und musste tief durchatmen, aber ich habe die Woche rum bekommen und die nächste kann eigentlich nur besser werden. In meiner Freizeit telefonierte ich seit langem mal wieder mit der guten Sina, die Kanada auch bald schon verlassen muss (Gruselig wie die Zeit rast!) und die liebe Vanessa hatte auch mal wieder Zeit für mich. Das war schön ♥ Ich hatte meine letzte Painting Class. Das war ziemlich traurig, aber ich arbeite gerade an einem ziemlich coolen Projekt und nehme mir vor, weiter regelmäßig zu malen. Das tut mir wirklich gut. Sonst war ich die Woche einmal richtig fancy essen (ich glaube, ich hatte noch nie so ein teures Dinner). Mittwoch war ich mit Linds bei Key Tea zum Open Mic. C, der Inhaber war gerade am rappen, als wir rein kamen: "Look, Lindsey and Feedo are in the house. Say Hello!" und alle gucken uns an und sagen "Hello!". Was eine Begrüßung! Haha! Donnerstag war ich mit Dylan unterwegs, so ein guter Freund! Wir kauften Tickets für ein Konzert am nächsten Tag in der Sweetwater Music Hall in Mill Valley. Und es regnete fast jeden Tag. Ich wurde so oft nass diese Woche. Dafür wurden wir am Donnertstag aber mit einigen Regenbögen belohnt.

Kojoten in der Nachbarschaft Die Kinder sollten auf kreative Weise einen Turkey tarnen. Links J's und mein Projekt. Seinen Text hat er sich selbst ausgedacht. Bro! Rechts mein Favorit - ich mag den Grinch. Haha! D zeigt sein liebstes Pokémon: Litwick (Nickname Bibi) Einmal Gönnen vor der Painting Class - hatte noch Zeit und musste eine Zeichnung vorbereiten Pizza dreimal anders - Ja! Das sind Bananen. Wir sind noch immer experimentierfreudig mit unseren Pizzen Foodart - Pizza mit Cutie Face Key Tea Open Mic Ein wenig Heimatgefühl eingekauft einer von mindestens 7 Regenbögen, die ich Donnerstag gesehen habeEinfach so - meine HübscheNach dem Regen ist vor dem Regen

Endlich Freitag: Morgens war ich hiken im Tennessee Valley, danach lecker brunchen im Farm House in Larkspur mit einem Spaziergang, Bummeln durch die Läden und Schaukeln auf dem Spielplatz im Anschluss. (Das Peso hatte schon geöffnet, aber ich entschied mich dann doch, lieber nicht rein zu gehen. Musste schließlich noch arbeiten. Haha!). Mittags führte ich ein sehr gutes Gespräch mit einem potenziellen neuen Au Pair für meine Family und musste dadurch erst später mit der Arbeit anfangen. Nachmittags sammelte Rachel mich ein und wir fuhren zum Ski Fitting. Dort durften alle Kinder sich eine neue Mütze aussuchen - mich eingeschlossen ♥

Tennessee Beach

Am Abend holte ich Aaron ab und wir trafen Dylan, Lindsey und Abel im Sweetwater. Mir war vorher nicht bewusst, dass es ein Reggae Konzert sein würde. Aaron war auch nicht sehr begeistert. Die ersten beiden Bands waren dann aber doch ziemlich cool. Wir tanzten ein wenig und hatten Spaß. Zum Main Act kam dann auch Dylans "rein freundschaftliches" Tinder Date (er hat noch immer nicht verstanden, dass Tinder eine Dating App ist) mit ihrer Freundin.

Laaaange Dreads Freundin vom Date, Feedo, Aaron, Dylan, Date, Lindsey My Beauty Queen and me

Tja, der Headliner des Abends war dann der totale Reinfall. Wie sagte Aaron: "Er hat schon seine Decke umgehangen. Er wusste das es sehr einschläfernd wird. Nicht mal die auf der Bühne sehen aus, als hätten sie Spaß." Vielleicht waren alle auf dem Konzert schon super stoned und brauchten nun genau diese Musik. Wir nicht. So verabschiedeten wir uns von der Gruppe und gingen noch zum 2AM Club. Es arbeitete der gleiche Türsteher mit dem langen roten Bart wie den Abend zuvor, als ich schon mit Dylan da war. Er will nie meine ID sehen. Ob er mich auch schon wieder erkennt? So oft bin ich da eigentlich gar nicht. Er begrüßte Aaron und mich jedenfalls ziemlich herzlich mit "Oh double Ginger! I like it!" Haha! Da fühlt man sich doch gleich willkommen. Ich schlürfte meine Diet Coke (musste schließlich noch fahren), Aaron seinen Whisky. Er war schon gut dabei, machte Musik an der Juke Box an und begann zu singen und tanzen "I like Punk music and I like Funk music!". In diesem Falle war es Funk. Ich habe mich tot gelacht! Ich meine, er macht Stand-up-Comedy, er sollte Leute zum Lachen bringen, aber ich muss sagen, ich lache wirklich immer sehr viel in seiner Gegenwart. Ich verbringe wirklich gerne Zeit mit ihm :)

Heute hatte ich frei, tippte nur an meinem Blog und schnackte ziemlich lange mit Ima. Außerdem bekam ich mein Hanukkah Geschenk, obwohl Hannukah erst morgen beginnt. Die Kinder hatten ihre Sachen aber auch schon heute bekommen. D hatte bei dem letzten Solo Tag mit Ima einen Nagellack für mich ausgesucht und dazu bekam ich meine super tolle neue Mütze, die ich mir gestern aussuchen durfte. Ich wollte sie gar nicht nehmen. Sie war zwar reduziert, aber sollte immer noch 35$ kosten! Ima kaufte sie trotzdem  ♥

Das war's! Beim nächsten Mal dann von Hanukkah, M's Birthday und Adventszeit in Marin. Happy Holidays!

Eure Feedo

 

Zitate aus den letzten Wochen:

"Dir schmeckt der Ginger, hm? Hat ja irgendwie was von Kannibalismus!" - der Ginger zu mir beim Sushi essen

"Ich möchte keine Kinder. Ich habe einen Kaktus. Wenn ich den ausversehen töte, muss ich wenigstens nicht ins Gefängnis." - irgendein Typ vor Key Tea